Logo Max-Balles-Mittelschule

Am Zehnthäusl 5
97450 Arnstein


BildSchuleohneRassismus
  HomeUnsere SchuleSchullebenTerminkalenderBetreuung & BeratungService  
     
  MaxBalles

Max Balles
 
(*24.11.1862-†27.12.1936)
 

Max Balles: - heute wäre er 153 Jahre alt - war seit 1914 Ehrenbürger der Stadt Arnstein. Zu seinen Lebzeiten war er Bezirksoberlehrer und der 2. Bürgermeister unserer Stadt. Er machte sich damals sehr um die Erforschung der   unterfränkischen Heimatgeschichte der Stadt Arnstein verdient und leistete hierbei Pionierarbeit. Dazu verfasste er 1913/1914 auch ein eigenes Buch - "Arnstein in Vergangenheit und Gegenwart"- in dem er historische Ereignisse und den zum Jahr 1913 vorherrschenden "Ist-Stand" der Stadt dokumentierte.
Ebenso half Max-Balles tatkräftig mit, die Gärten und Grünanlagen "seiner" Stadt Arnstein nach dem Krieg aktiv mit- und umzugestalten (z.B. die Luitpoldhöhe). Dabei wurden auch seine eigenen Schüler "eingespannt", die an heißen Sommertagen die neu angepflanzten Bäume gießen mussten. Er errichtete weiterhin den Gefallenen des Ersten Weltkrieges einen Helden/Ehrenhain.
Max-Balles, Träger des "König-Ludwig-Kreuzes" und des "Michaelsorden" hatte sich sehr oft für seine Heimatstadt und damit für seine Mitbürger und deren Interessen zum Wohle der ganzen Gemeinde eingesetzt.
Ihm zu Ehren entschied sich die Stadt Arnstein und die Schule 1998 dazu, die örtliche Hauptschule in "Max-Balles-Volksschule/Hauptschule" umzubenennen. Hierzu fand am 17. Dezember 1998 im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Schule die Taufe und Umbenennung in "Max-Balles-Volksschule (Hauptschule)" statt.

Seit der Reform der Hauptschulen trägt unsere Schule nun ab 2011 den Namen "Max-Balles-Mittelschule".

Etwas zum Schmunzeln am Rande:
Der Pädagoge Max-Balles trug scheinbar in der Schule den Spitznamen "Papperlapapp", da er bei unqualifizierten Schüleräußerungen im Unterricht gerne diese "geistigen Fehl-Ergüsse" seiner Schülerinnen und Schüler mit einem kurzen "Papperlapapp" abgetan habe und er damit auch seine Schüler zum weiteren Nachdenken anspornen wollte.

Quellen:  Die Schüler von Max Balles mußten im Sommer die Bäume gießen (Eichinger, Artikel aus der Mainpost vom 17.12.1998)
              Zum 25jährigen Bestehen erhielt die Hauptschule Arnstein den Namen "Max-Balles-Volksschule" (Eichinger, Artikel aus der Werntalzeitung vom 11.12.1998) 
   
     
  In der Zeitung Mainpost findet sich aus dem Jahr 2012 folgender Artikel über unseren Namensgeber:

 
  Max Balles liebte seine Heimat Arnstein
(Artikel vom 30.11.2015 aus der Mainpost)
 
Impressum Kontakt